Über mich

Julia StüberWer bin ich?
Julia Stüber, Dichterin, Künstlerin, Schriftstellerin und Bookpreneur – Ich liebe Bücher in allen Formen und veröffentliche neben meinen Gedichtbänden sogenannte Bücher mit wenig Inhalt, wie Malbücher, Tagebücher, Tagebücher, Puzzlespiele und so weiter. Ich bin süchtig danach, Bücher zu schaffen, die den Lesern einen Wert geben.
Oh, und wenn Sie mein Kind fragen, wer ich bin, wird er antworten: eine liebevolle, lustige Mutter, die ihm langsam peinlich wird!

Warum ich schreibe:
Ehrlich gesagt kann ich nicht anders! Seit ich schreiben konnte, kamen mir Worte. Schreiben ist für mich wie Atmen.

Worum geht es in meinen Gedichten?
Oft geht es in meinen Gedichten um Gefühle wie Liebe und Angst. Ich schreibe aber auch über den Mond, Tag und Nacht, Natur, Gesundheit, Achtsamkeit und das Schreiben selbst. Manchmal ist es nur ein kurzer Satz, der mit der Erstellung eines Gedichts beginnt.
Und manchmal weiß ich es einfach nicht.

Warum schreibe ich auf Englisch?
Seit ich Ende der 80er Jahre ein Marillion-Fan wurde, war ich fasziniert von der englischen Sprache. Ich habe in den 90ern ein Jahr in London gelebt und habe immer noch Freunde in England.

Was ist meine formale Ausbildung?
Nach dem Jahr in London habe ich in Bonn deutsche Sprache und Literatur sowie Computerlinguistik studiert – was im Grunde bedeutet, Programmieren für Nicht-Programmierer zu lernen. Alles in allem war es mehr ein Studium der neuen Medien als alles andere. Ich habe sogar ein Programm für meine Magisterarbeit über frühmittelalterliche Poesie geschrieben. Abgesehen davon habe ich keine formale Ausbildung in Poesie und Schreiben.

Wann fing ich mit dem Schreiben an?
Seit ich anfangen kann zu schreiben. Meine ersten Gedichte waren schrecklich, gereimt und voller Klischees. Aber ich bin gewachsen und habe seit 1988 jedes Jahr einen Gedichtkalender für Familie und Freunde verschenkt.

Wie ich schreibe
Ich habe leider wenig Zeit zum Schreiben, deshalb schreibe ich, wo und wann immer ich kann. Früher hatte ich große Tagebücher für meine Gedichte, aber heute schreibe ich den ersten Entwurf in eine Notizen-App auf mein Handy. Was mir wichtig ist, ist täglich zu schreiben, deshalb schätze ich die Momente, die ich dafür habe.